AusstellungenAusstellungen 2018Veranstaltungen

Ni Una Menos

24. August – 16. September | Titanickhalle

Bei der Fotoausstellung sind Bilder zur lateinamerikanischen Ni Una Menos Bewegung zu sehen. Die Fotografien sind vom argentinischen Fotografen Juan Matias bei Demonstrationen von Ni Una Menos in Argentinien gemacht worden. Ni Una Menos ist eine lateinamerikanische Frauenbewegung, die in Argentinien geboren wurde und sich von dort weiter ausdehnte, zum Beispiel nach Mexiko und Peru. Die Bewegung will die Gesellschaft und die lateinamerikanischen Staaten auf sexuelle Gewalt und auf die hohe Zahl an Femiziden aufmerksam machen. Allein in Argentinien wird alle 30 Stunden eine Frau getötet, nur weil sie eine Frau ist. Ni Una Menos ist ein kollektiver Schrei gegen die geschlechtsspezifische Gewalt.

Auf einer Reise haben wir den argentinischen Fotografen Juan Mathias kennen gelernt. Er möchte mit seiner Arbeit auf die Umbrüche und den Wandel in seinem Land aufmerksam machen und vertraute uns eine Auswahl seiner Fotografien an, um diese in Deutschland und Europa zu veröffentlichen.

Als Teil der Bewegung Ni Una Menos geht es dem Fotografen nicht um kommerziellen Erfolg oder Reputation als Künstler. Er möchte lediglich auf gesellschaftliche Missstände und die Kraft kollektiver, solidarischer Bewegungen aufmerksam machen.

Fotografie: von Juan Matias

Weitere Informationen folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.