Vereinsstunden

Was sind Vereinsstunden?
Die Vereinsstunden sollen dazu dienen ein blühendes Vereinsleben zu generieren und laufen unter der Prämisse, dass die ausgeführten Tätigkeiten der Gemeinnützigkeit des Vereines dienen. Jedes Mitglied leistet 10 Vereinsstunden ab oder zahlt einen Vereinsbetrag in Höhe von 100 Euro. 

Welche Tätigkeiten fallen  darunter?
• Aufsichten während Ausstellungen
• Umfangreiche Aufräum – Instandhaltungs- oder Renovierungstätigkeiten der Vereinsräume und dem Gelände
• Entfernen von Graffitis an unvorteilhaften Stellen ( z.B. Fenster, Türen, relevante Schilder) 
• Durchführung oder Unterstützung bei Vereinsveranstaltungen wie z.B. EDH, Offene Ateliers, Kulturtage etc.
• z.B. Theke machen
• z.B. Auf – und Abbau
• Kampkoordinator bei Handwerkstätigkeit unterstützen

Die Liste lässt sich auch durch eigene Vorschläge erweitern. Dazu wird der Vorstand angeschrieben. 

Welche Tätigkeiten fallen nicht darunter?
Aufräum- und Instandhaltungsarbeiten, die ausschließlich die selbst genutzten Räume betreffen (z.B. das genutzte WC oder den eigenen Flur). Diese Tätigkeiten fallen nicht darunter, da im Nutzungsvertrag im Sinne der Selbstverwaltung mit allen Mietern vereinbart ist, dass diese Tätigkeiten in jedem Fall vom Mieter zu erledigen sind. 

Wie erfahre ich von Vereinsstunden?
Die Mitglieder werden ausschließlich per Mail über den Verteiler vom Vorstand, Kuration und Kamp Koordinator über anstehende Vereinsstunden informiert. Hierfür ist zwingend der Eintrag im Vereinsverteiler notwendig. Hier kann man sich eintragen: am-hawerkamp.de/verteiler

Wie werden die Vereinsstunden abgerechnet?
Nachdem ihr Vereinsstunden abgeleistet habt, schreibt ihr eine Mail an die Arbeitsgruppe „Vereinsstunden“, die eine Liste aller Mitglieder und ihren Vereinsstunden führt. Bei der Arbeitsgruppe kann jederzeit per E-Mail nachgefragt werden, wie viele Vereinsstunden abgeleistet wurden. 

Ansprechperson: Thomas Wessels, vereinsstunden [AT ] am-hawerkamp [PUNKT] de

Im Januar werden die Vereinsstunden ausgewertet und die Mitglieder informiert, ob und in welcher Höhe und wann ein Vereinsbeitrag erhoben wird. Der fällige Betrag wird über ein Sepa – Lastschrift Mandat eingezogen. Sollte es Liquiditätsprobleme geben, dann kann man sich frühzeitig beim Vorstand melden und es wird eine Ratenzahlung vereinbart. 

Wer mehr als 10 Vereinsstunden in einem Kalenderjahr geleistet hat kann die überschüssigen Stunden ins nächste Jahr übertragen. Ggf. Anfallende Materialkosten werden nach Einreichung der Quittung erstattet. Bitte vorher Rücksprache halten. Ggf. sind Materialien bereits vorhanden.